www.aboutversilia.com/de - HOME |  SITEMAP 

Hotel ico
Ziel
Ankunft
Abreise
Bester Preis garantiert!

THEMATISCHE TOUREN IN VERSILIA


Die Versilia ist ein Fleck Erde voller Geschichte und Traditionen, ein besonders interessanter Ort aufgrund der immensen Schönheit in der Natur, die man bewundern und entdecken kann: vom antiken und majestätischen Marmor in Carrara bis zu den zahlreichen botanischen Vielfalten die in der kompletten Gegend zu finden sind. Außerdem sind die Gemeinden ständig an der Erhaltung und Verbreitung der Schönheiten und ihrer Möglichkeiten, die diese ihren Besuchern bieten.

Thementouren in der Versilia

Thementouren in Versilia

Photo Credits

Auf dieser Seite haben wir einige Informationen zu den interessantesten thematischen Reiserouten zusamengestellt, mit denen man sich die freie Zeit in Versilia verschönern kann:



DIE STRAßEN DES MARMORS

Ein Blick auf den Marmor der Versili

Wie Sie wissen, werden die Berge der Versilia schon immer für den Abbau von Marmor genutzt. Diese jahrhundertealte Tradition ist nicht nur aus wirtschaftlichen Gründen wichtig, sondern auch aus der Sicht der Künstler. Tatsächllich sind bis heute in der Gegend der Apuanischen Alpen viele Handwerker und Bildhauer tätig.

Daher ist auch wichtig zu erwähnen, dass die Arbeiten und die Methoden des Marmorabbaus deutlich daran beteiligt waren, die äußere Form der umliegenden Berge zu verändern.

Der Marmorabbau geht bis zu den Zeiten der Römer zurück und di angewandten Techniken sind bis heute unverändert. Die für den Abbau benutzten Werkzeuge waren Skalpelle und Holzkeile, die die Sklaven in die Spalten zwischen den Steinen einführten und sich dabei mit Wasser halfen, um die großen Marmorblöcke zu bewegen. Die wahre Innovation lag in der Nutzung von Sprengstoff zum Abbau. In derselben Zeit wurde auch das erste Marmorgewerbe gegründet.
Mit der Einführung einer neuen Erfindung, die "Spiraldraht" genannt und zum Schneiden von Marmorblöcken mit einer geometrischen Präzision genutzt wird, wurden die Berge einer weiteren tief gehenden Veränderung unterworfen. "Vorplätzen von Gruben" und großen "Stufen aus Marmor" erschienen an den schon weitläufug ausgebeuteten Felsen.
Aktuell sind die Gruben allerdings mit Werkzeugen ausgestattet, die die Zerstörung der riesigen Blöcke ermöglichen, damit diese danach in noch kleinere Teile zerlegt werden und zum Schluss mit Hilfe von Lastwagen in die Werkstätte oder zum Hafen transportiert werden können.

Wir empfehlen Ihnen drei interessante Touren, ideal für die Liebhaber des Marmors, die im allgemeinen Die Straßen des Marmors genannt werden:

ERSTE TOUR:

Man startet in Pietrasanta, wo man sich auch in vielen Handwerksläden umsehen und das "Bozzetti Museum" besichtigen kann, das eine Sammlung von Skulpturen enthält, die von Bildhauern kreiert wurden, die in der Vergangenheit in Versilia gewohnt haben. Die Sammlung zeigt Werke vom 20. Jahrhundert bis zu den heutigen Tagen und wird kontinuierlich erweitert.
Von hier aus können Sie sehr leicht den häufig besuchten Ort Forte dei Marmi erreichen, der ursprünglich ein Lager für den Marmor war, der in alle Welt transportiert werden sollte.


ZWEITE TOUR:

Diese Route könntee in Querceta beginnen (einem weiteren Bereich von Viareggio), eine Gegend reich an Kunsthandwerkern, die sich dem Handel mit dem Ausland verpflichtet haben. Außerdem ist hier auch ein idealer Punkt, um sich die Marmorhöhlen auf dem Monte Altissimo sowie in der Zone rund um den Corchia anzusehen.

In der Nähe dieser Gegend finden Sie auch Seravezza, das immer einen Besuch wert ist, vor allem wegen seines Museo del lavoro e delle tradizioni popolari della storica Versilia (Museum der Arbeit und der Volkstraditionen der Geschichte der Versilia) und des Palazzo Mediceo, in dessen Inneren Sie die Werkzeuge und Maschinen bewundern können, die in der antiken Kunst für die Arbeiten mit dem Marmor benutzt wurden.
Zum Schluss finden Sie in Pomezzana, einem kleinen Dorf, das zu Stazzema gehört, die alte "Eisenhütte Milani", die für die Öffentlichkeit zugänglich ist, die interessiert an der Entstehung der oben genannten Werkzeuge ist.


DRITTE TOUR:

Was sagen Sie zu einem Spaziergang entlang der Straßen in der Stadt des Marmors: Carrara (der Name "Carrara" kommt von dem Wort "kar", das "Stein" bedeutet)? In dem prächtigen historischen Stadtzentrum kann man den Dom aus dem 11.-14. Jahrhundert bewundern, den Glockenturm aus Marmor, den Brunnen des Riesen und das Haus, in dem Michelangelo wohnte.

Unsere Empfehlung ist danach das Gebäude zu besichtigen, das die Akademie der Schönen Künste beherbergt, bestehend aus einem antiken Schloss und der fürstlichen Residenz aus der Zeit des Rinascimento.

Alternativ kann man sich das Haus Repetti ansehen, das aus dem 13. Jahrhundert stammt, oder die Piazza Alberica, einem der schönsten Plätze, entstanden ungefähr im 17. Jahrhundert. Ein Besuch des Marmormuseums ist Pflicht! Es zeigt die größte Sammlung an verschiedenen Marmorarten und dekorativen Steinen, außerdem verschiedene Werkzeuge und eine Sammlung von technischen Zeichnungen und alten Fotos von Kunstwerken.


DIE STRAßEN DES WEINS

Ein Blick auf die Weine der Versilia

Die Straßen des Weins sind Routen in den verschiedensten Teilen der Toskana verstreut, Regionen, die sich durch vielfältige Weinherstellung und wichtige Attraktionen kultureller, historischer und naturalistischer Art charakterisieren. Diese "Straßen des Weins" ermöglichen es den Touristen, Weinkeller und Firmen zu besichtigen, die zu den wichtigesten Weinherstellern der Welt gehören, und sich dabei zur gleichen Zeit an wunderschönen Panoramen und mittelalterlichen Dörfern zu erfreuen.

Die Region der Toskana hat die Realisierung des Projekts "Straßen des Weins" gefördert, um vor allem das touristische Angbot in Bezug auf die Herstellung des Weins neu zu beleben. In anderen Worten, die "Straßen des Weins" sind touristische Routen, die im Ambiente der strahlenden Natur historische und kulturelle Attraktionen bieten und vor allem durch Weinkeller und Weinberge führen, die für die Öffentlichkeit zugänglich sind.

DIE STRAßEN DES WEINS DER LUIGIANA UND DER HÜGEL VON CANDIA

Hier führt die Route durch die Provinz von Massa Carrara und und die Gegend um Lunigiana. Um den Wert dieser Straßen zu steigern, wurde eine Gesellschaft mit einigen fachlichen Charakteristika gegründet, deren vorrangiges Bestreben es ist, den Wert des Weines zu steigern und sich darum zu bemühen, die Produktion in den umliegenden Gemeinden der Provinz Massa Carrara zu schützen.

Die Gesellschaft bietet gut organisierte Touristenrouten, die auch Raum für eine Pause bieten, in der man in den typischen Restaurants, die am Weg verteilt sind, leckere Gerichte genießen kann.

Unsere Empfehlung ist die Straße des Weins, die im Norden startet, in der Gemeinde Pontremoli, das Tal Magra durchläuft, und dann in der Nähe von Aulla, Bagnone und Villafanca, die Apuanischen Alpen erreicht (Carrara, Massa e Montignoso).

DIE STRAßEN DES WEINS DER ETRUSKISCHEN KÜSTE

Diese Straße führt durch die Provinz Livorno und die Küstenzone der Insel Elba.
Inbegriffen sind einige "Anbaugebiete von hoher Qualität" ("DOC" im Italienischen):
– DOC Montescudaio
– DOC Bolgheri
– DOC Val di Cornia
– DOC Elba

MÖGLICHE ROUTEN:

– Das Tal von Lunigiana, in Zusammenarbeit mit der Gesellschaft "Strade del Vino", der Hügel von Candia und der Lunigiana, organisiert geführte Touren, um den Besuchern die Orte und die Traditionen der Provinz Massa Carrara näher zu bringen.

- Die Straße des Weins Monteregio in Massa Marittima schlängelt sich durch die hügelige Gegend rund um die Alta Maremma Grossetana.

WEITERE INFORMATIONEN: www.stradavino.it


DIE STRAßEN DER BLUMEN

Ein Blick auf die Natur der Versilia

In der Versilia gibt es eine Gesellschaft, die nicht nur verschiedene Straßen der Blumen bietet, sondern auch für alle Notfälle im botanischen Bereich zuständig ist. Sind die Wege des Weins dazu dar, Sie die typischen Produkte probieren zu lassen, so führen diese Wege Sie in die Welt der botanischen Schönheiten ein, die diese Gegend zu bieten hat.

Erste Route:

Die erste Route erstreckt sich im Regionalpark von Migliarino–San Rossore–Massaciuccoli, in dem man Büsche in der Küstenregion und sumpfige Moore durchstreifen kann. Das Ökosystem ist noch einigermaßen gut erhalten, trotz der Geschehnisse in diesem Gebeiet in den letzten Jahrhunderten. Tatsächich gibt es hier noch einige seltene Pflanzen: die "realen Farne" und "rincospermo bianco".

Im Inneren des Parks ist es möglich, sich zwischen einigen Mini-Touren zu entscheiden, wie zum Beispiel ein Ausflug in einem Boot auf dem See Massaciuccoli (Start ist in Torre del Lago) oder eine Route von WWF in der Gegend um Macchia Lucchese organisiert oder, wenn Sie das bevorzugen, haben Sie die Möglichkeit, verschiedene Landgute der Zone zu besichtigen, wie S. Rossore, Migliarino, Tombolo oder Coltano.

- Es ist möglich, den See auf einem Boot, das von Torre del Lago oder Massaciuccoli abfährt, zu besichtigen (geführte Touren mit den autorisierten Gesellschaften: Coop. ARDEA, via Sproni 9A, Livorno, tel. 0586/881382 e Coop. Le Muse, via Dorati 48, Lucca, tel. 336/916163).
- Weitere Informationen sind hier erhältlich: Ente Parco Migliarino – San Rossore – Massaciuccoli, via Aurelia nord 4, Pisa, tel. 050/525211.
– Massaciuccoli, Oasi LIPU, geführte Besichtigungen; Informationen, tel. 0584/975567, e–mail: lipupisa@sirius.pisa.it.

MACCHIA LUCCHESE:

Freier Eintritt von Viareggio und Torre del Lago, um genau zu sein vom Viale dei Tigli und vom Viale Europa.


Zweite Route :

Die zweite Route bezieht den Villenpark, "La Versiliana", mit ein und befindet sich zwischen Marina di Pietrasanta und Forte dei Marmi. Der Ruf dieser Villa kommt daher, dass der berühmte Poet Gabriele D’Annunzio hier im Sommer 1906 residiert hat.
Der Park bietet eine waldige Vegetation, typisch für die Küste der Toskana. Sie können viele Pflanzen bewundern, die zur "macchia marina" gehören, wie Eichen, Ulmen, Erlen und viele andere. Heute ist die Versiliana der Öffentlichkeit zugänglich und es werden regelmäßig kulturelle Veranstaltungen und Spaziergänge durch die Natur veranstaltet.
WEITERE INFORMATIONEN : www.laversilianafestival.com


WEITERE VORSCHLÄGE:

Im Mittelpunkt des Interesses steht für die Liebhaber der Botanik der Ölbaum von Pian del Quercione, in der Umgebung von Massarosa, entlang der Bundesstraße 439 in Richtung Montramito. In Piano de Quercione biegt man rechts ab und nach circa 200 m erreicht man eine kleine Villa, in der Nähe des kleinen Ortes, der berühmt ist für sein Olivenöl.

Den letzten Tipp, den wir Ihnen geben möchten, bezieht sich auf die Kamelienroute von S. Andrea, in der kleinen Gemeinde Compito in der Umbebung von Lucca gelegen, in welchem der Anbau der Kamelie (einer besonderen Blume orientalischer Herkunft) eine alte Tradition darstellt. Diese interessante Tour lässt Sie die vielen verschieden Arten der Kamelie entdecken und führt Sie durch besondere Gärten, in denen die Blumen angebaut wurden.

Interessant könnte sich auf der Besuch einer experimentellen Kamelienplantage erweisen, einer Sammlung von verschiedenen Arten moderner und altertümlicher Kamelien, nah gelegen an einem Ort, an dem ein "Botanischer Garten" gebaut werden soll.

Zum Abschluss können Sie das charakteristische Zentrum der Stadt besichtigen, das sicherlich einen Blick wert ist. Der Turm von S. Pietro, die Kirche von Compito und die Kirche von S. Andrea.

WEITERE INFORMATIONEN :
Orto Botanico Comunale di Lucca
Curatore Dott. Lippi
Adresse: Via del Giardino Botanico,12
Telefon : 0583/491311


Park von Collodi in der Toscana

Parc von Collodi in Pescia

Photo credit

PARK VON COLLODI

Der Park von Collodi ist eine amüsante und etwas andere Attraktion vor allem für Familien mit Kindern. Angelegt in der Nähe vom Garten von Collodi, ist er sehr einfach zu erreichen: Sie müssen den Fluss Pescia überqueren (der in der Gemeinde von Pistoia liegt) und auf der linken Seite finden Sie den Eingang zum bekannten Spielepark.
Der PArk wurde zwischen 1956 und 1987 errichtet. 1956 wurde eine Werk aus Bronze von fünf Metern Höhe eingeweiht, ein Symbol der Entwicklung Pinocchios von einer Puppe zu einem Jungen. Auf dem kleinen Platz stellen Mosaike die wichtigsten Episoden der Abenteuer der berühmten Marionette dar. Es handelt sich tatsächlich um eine irreale Welt: Ihre Kinder werden Teil eines richtigen, echten Märchens. Der schönste Teil des Parkes ist das Toyland, das 1972 erbaut wurde: Ihre Kinder werden hier einen unvergesslichen Tag verbringen. Ein kleiner Tunnel führt in Pinocchios Städtchen, wo ein Steinweg beginnt, der mit Statuen bestückt ist, die die Figuren des Märchens darstellen.
Hat man einmal den Park besichtigt, kommt man zu den Märchen. Sie erreichen die Werkstatt der Wörter und Figuren, in der ab und zu Ausstellungen mit den Fotos junger Studenten organisiert werden, die diese zu Ehren Pinocchios Geburtstages zur Verfügung stellen.
Der Park ist der ideale Ort - sei es für Kinder oder für Erwachsene!

WEITERE INFORMATIONEN: www.collodi.com

© Copyright: About Versilia
www.aboutversilia.com/de - info@aboutversilia.com